Anwaltskanzlei für alle Fragen rund um das Sozialrecht Fachanwältin für Sozialrecht  Corinna Unger

Zahl der Bedarfsgemeinschaften:

Im Jahr 2017 bezogen durchschnittlich 4.365.723 Personen in Deutschland Arbeitslosengeld II und zudem 1.702.096 Personen (Kinder und nicht erwerbsfähige Personen) Sozialgeld. Bis August es Jahres 2017 gab es im Jahresdurchschnitt 3.291.695 Bedarfsgemeinschaften nach SGB II. 

Erwerbstätigkeit und Hartz IV:

In der Grundsicherung für Arbeitsuchende üben mehr SGB II- Leistungsempfänger parallel zum Bezug einer Geldleistung eine Erwerbstätigkeit aus, als dies im alten Arbeitslosen- und Sozialhilfesystem der Fall war. Dennoch besteht die Gewissheit, dass viele Erwerbsfähige keinen Antrag auf Arbeitslosengeld II stellen, da sie nicht wissen, dass trotz bestehender Erwerbstätigkeit ein ungedeckter Bedarf und somit Hilfebedürftigkeit nach dem SGB II vorliegen kann. Die Verwendung des Begriffes Arbeitslosengeld II” trägt hier sicher zur Verwirrung bei.

Kinder und Hartz IV:

Die Statistik besagt, dass 2016 in Ostdeutschland 19,6 % und in Westdeutschland 12,9 % (Gesamtdeutschland 14,1 %) der Kinder unter 15 Jahren in Hartz IV- Bedarfsgemeinschaften lebten, verglichen mit allen Kindern unter 15 Jahren. Im Dezember 2016 betrug der Anteil der Kinder in Berlin, die in Bedarfsgemeinschaften lebten, 30,5 Prozent. Somit lebte fast jedes dritte Kind in Berlin in einer Bedarfsgemeinschaft. Anzahl Anträge und Bescheide: zum Seitenanfang
Start Kanzlei Team Formulare Kontakt Impressum Datenschutz Sonstiges Rechtsanwältin Corinna Unger | Talstraße 11 | 07545 Gera |  Telefon (0365) 551 96 15 | Fax (0365) 551 95 17
Corinna Unger Anwaltskanzlei für alle Fragen rund um das Sozialrecht
Fachanwältin für Sozialrecht
Zahl der Bedarfsgemeinschaften: Im Jahr 2017 bezogen durchschnittlich 4.365.723 Personen in Deutschland Arbeitslosengeld II und zudem 1.702.096 Personen (Kinder und nicht erwerbsfähige Personen) Sozialgeld. Bis August es Jahres 2017 gab es im Jahresdurchschnitt 3.291.695 Bedarfsgemeinschaften nach SGB II.     Erwerbstätigkeit und Hartz IV: In der Grundsicherung für Arbeitsuchende üben mehr SGB II- Leistungsempfänger parallel zum Bezug einer Geldleistung eine Erwerbstätigkeit aus, als dies im alten Arbeitslosen- und Sozialhilfesystem der Fall war. Dennoch besteht die Gewissheit, dass viele Erwerbsfähige keinen Antrag auf Arbeitslosengeld II stellen, da sie nicht wissen, dass trotz bestehender Erwerbstätigkeit ein ungedeckter Bedarf und somit Hilfebedürftigkeit nach dem SGB II vorliegen kann. Die Verwendung des Begriffes „Arbeitslosengeld II” trägt hier sicher zur Verwirrung bei. Kinder und Hartz IV: Die Statistik besagt, dass 2016 in Ostdeutschland 19,6 % und in Westdeutschland 12,9 % (Gesamtdeutschland 14,1 %) der Kinder unter 15 Jahren in Hartz IV- Bedarfsgemeinschaften lebten, verglichen mit allen Kindern unter 15 Jahren. Im Dezember 2016 betrug der Anteil der Kinder in Berlin, die in Bedarfsgemeinschaften lebten, 30,5 Prozent. Somit lebte fast jedes dritte Kind in Berlin in einer Bedarfsgemeinschaft. zum Seitenanfang
Menü Rechtsanwältin Corinna Unger | Talstraße 11 | 07545 Gera |  Telefon (0365) 551 96 15 | Fax (0365) 551 95 17